Luftballon-Wettbewerb

Gewinnerin besucht Ostern die Loberstadt

Steffi Richter (links) übergibt Maritta Pere einen Beutel mit Delitzsch-Informationen. Torsten Anders schaut zu. Foto: Manfred Lüttich

Eine Frage musste Maritta Pere noch auf dem Bahnsteig loswerden. „Gibt es hier noch die Schokoladenfabrik?“ Die Gewinnerin des Luftballon-Wettbewerbs, den die Loberstadt anlässlich ihrer Landesgartenschaubewerbung im September vergangenen Jahres gestartet hatte, konnte sich nämlich noch an eins genau erinnern: „Als ganz junges Mädchen war ich in dieser mal Schokolade futtern“, erzählt die heute 61-Jährige. Das Abholtaxi des Hotels Zum Weißen Roß fuhr deshalb mit ihr und der städtischen Pressesprecherin Nadine Fuchs sowie der Rosenkoordinatorin Steffi Richter extra an dem alten Backsteingebäude vorbei.

Zwei Übernachtungen, Schlossführung und Candle-Light-Dinner in der Schloßwache hatte die Sächsin gewonnen. Rosengarten und Wallgrabenpromenade, Park und ein Bummel durch die Altstadt standen zusätzlich auf dem Programm. „Die von Frau Pere zurückgeschickte Karte hatte den weitesten Weg“, erklärte Nadine Fuchs. Im Hotel Zum Weißen Roß wurde die Frau von Hoteldirektor Torsten Anders empfangen. Und dieser war dann doch verblüfft als Marita Perre verriet: „Als ich meiner Nachbarin von meinem Gewinn und der Übernachtung erzählte, haben sie dieses Hotel sehr gelobt.“

Die Zustellerin der Döbelner Ausgabe der LVZ hatte als solche übrigens beim Auffinden des Luftballons einen klaren Vorteil. „Es war ja eigentlich nur ein Zettel an einem gelben Fetzen, den ich an einem Herbsttag bereits um 3.45 Uhr direkt vor meiner Haustür fand.“ Dass sie diesen nicht missachtet, sondern eingesteckt und nach getaner Arbeit um 7 Uhr dann gelesen und später auch noch abgeschickt hat, freut Maritta Pere. „Denn Delitzsch“, so findet sie bei ihrem österlichen Besuch, „ist wirklich schön“.

0 Antworten auf “Luftballon-Wettbewerb”


Kommentare sind im moment nicht erlaubt.